Home
Aktuelles
Tagespflege Konzept
Beispiel vom Tag
Qualifikation
Mein Lebensweg
Über uns
Elternbericht Presse
Preisliste
Hobbies
Kontakt-Formular
Gästebuch
Fotoalbum 1
Fotoalbum 2
links

    Lagistana und ich

 

Mein Lebensweg bis hier

 

Geboren wurde ich im Juni 1969 in Duisburg als letztes Kind von fünf Kindern. Ich hatte eine schöne Kindheit als Nesthäkchen, bei drei Brüder und eine Schwester, im Kreise meiner großen Familie.

 

Meine ersten sechs Lebensjahre verbrachte ich Zuhause bei meiner Mutter, da ich nicht in den Kindergarten wollte. Danach kamen Zehn Jahre Schulbildung dazu.

 

Von Beruf bin ich ausgebildete Möbelfachverkäuferin und im Jahr1991 absolvierte ich zusätzlich eine Fortbildung zur „"Qualifizierte Nageldesignerin “. und arbeitete einige Jahre als diese. Durch eine Allergie gegen die Materialien musste ich jedoch aufhören. 

 

Bereits vor der Geburt unserer Tochter Sarah im Jahre 1989 setzte ich mich ganz oft mit den unterschiedlichsten Themen und Fragen auseinander, die Kinder betreffen. Da meine älteren Geschwister ja schon alle Kinder hatten und ich sehr oft als Babysitter aushalf, liebte ich den Umgang mit meinen Neffen und Nichten sehr. Das Interesse an der Vielschichtigkeit der Entwicklung von Kindern wurde bei mir geweckt und es entstand der Wunsch nach einem eigenen Kind. So heiratete ich 1989 meinen Mann Hans- Jürgen und bekam Ende 1989 meine Tochter Sarah.

 

Ende 1992 wurde unser  Sohn John- Christopher geboren und bereits während des Erziehungsurlaubes beschloss ich Tagesmutter zu werden, da meine Tochter in den Kindergarten kam und ich nicht wollte, das mein Sohn morgens alleine ist. Ich fragte beim Jugendamt der Stadt Duisburg nach, ob bedarf  Bestände und wurde direkt 1 Tag später von einer sehr netten Mitarbeiterin des Jugendamtes besucht. Schnell bekam ich das erste Tageskind, das grade mal 12 Wochen alt war, so begann meine Zeit als Tagesmutter.

Ich arbeite noch immer für das Jugendamt der Stadt Duisburg aber auch Private Familien finden einen Platz für die Kleinen Mäuse bei mir.       

  

Um meine Eignung als Tagesmutter zu belegen, musste ich in den Jahren meiner Arbeit           schon verschiedene Qualifikationen ablegen, die mir das Jugendamt empfohlen hat. Auch habe ich schon mehrere Erste – Hilfe –Kurse abgelegt auch Spezielle in Kinderkliniken die nur für Erst-Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder Kurse machen. Ich finde es aber wichtig das man sich immer wieder durch Kurse über Kindererziehung, Entwicklung, Verhalten und zur Förderung eines Kindes weiterbildet, den nur so bleibt man auf dem Neusten Stand.                                                                                                                                       

Ich habe die „160 Std. Qualifikation“ bei der VHS in Duisburg gemacht und dort das Zertifikat des Tagesmütter- Bundesverbandes für Kinderbetreuung in  Tagespflege e. V., zu bekommen. Ich habe schon lange die Erlaubnis zur  Kindertagespflege für maximal 5 Tagespflegekinder vom Jugendamt erhalten.

Meine persönlichen Stärken liegen in der spielerischen Erziehung ganz ohne Stress und Strenge und in meiner RUHE: ich bastle, male, singe und spiele gern und umgebe mich und mein Umfeld gern mit schönen und freundlichen Dingen so lege ich viel wert auf Harmonie und Friedfertigkeit. Mir ist es sehr wichtig, dass es in meiner Kindergruppe harmonisch und liebevoll ist, so dass die Kinder sich bei mir geborgen und wohl fühlen. Nur durch das Vorleben können Kinder ein gutes Sozialverhalten erlernen, deswegen gibt es bei uns auch keine Bestrafungen, sondern wir reden ruhig und sachlich mit den Kindern. Ich Erkläre ihnen, das wenn es  jenes oder welches machen, sie mit bestimmten Folgen rechnen müssen.

 

Für meine Tagespflegekinder bin ich die Susanne und mein Mann der Hansi. Ich bin ihr Zuhörer, Seelentröster und Beobachter, der ihren Lernprozess verfolgt. Sie in ihrer Entwicklung fördert und der mit ihnen spielt.

Bei der Arbeit mit meinen Tageskindern setze ich in Hinblick auf ihr Alter und ihre Fähigkeiten bestimmte Spielmaterialien ein. So lernen die Kinder die Welt erst sinnlich und später auch begrifflich zu erfassen, sie schulen ihre Motorik und auch die Fantasie.

 

Ich trete für jedes einzelne Kind ein, so dass sie sich zu selbstständigen und liebenden Menschen entwickeln können. Sie sind selbst "Akteur ihrer Entwicklung". Ich bin im Spiel der stille Beobachter, der bei dem Wunsch nach Hilfe ihnen gerne Unterstützung gibt und sie etwas anleitet. Wichtig ist aber auch, das ich den Kindern viel Zeit für freies spielen einräume nur so können Sie ihre Fantasie anregen und ausbauen.

 

Im Tagesablauf werden alle Handlungen mit sprachlichen Äußerungen begleitet, damit  Dinge und Abläufen in Verbindung gebracht werden können, so fördere ich zusätzlich noch die Sprache und gleichzeitig lernen die Kinder verschiedene Abläufe kennen.

 

Die Einbeziehung der Eltern bei wichtigen Entscheidungen, welche die Tagespflege betreffen und somit das Wohlbefinden aller Kinder, ist für mich selbstverständlich. Darum lege ich sehr viel wert auf eine gute und ehrliche fast schon Freundschaftliche Zusammenarbeit.

 

Ich hoffe Ihr Interesse geweckt zu haben und würde mich über ein persönliches Gespräch freuen.

Mit lieben Grüßen

Susanne

 

Top
Kindergruppe die Schneckenmäuse  | xkruschka@arcor.de